Schulhunde

Ein fester Teil unserer Schulgemeinschaft

Hunde gelten als verlässliche, treue Partner, sind geduldige, nicht wertende Zuhörer und bilden Anknüpfungspunkte für Gespräche. Sie geben das Gefühl um seiner selbst willen akzeptiert und angenommen zu werden, vermitteln Geborgenheit und Unbefangenheit und bereiten Spaß und Freude im Umgang mit ihnen. Kindern werden so Körperkontakte, Berührungen und der Austausch von Zärtlichkeit ermöglicht und der Zugang zur Natur nähergebracht. Die Fürsorge für ein anderes Lebewesen gibt den Schülern das Gefühl gebraucht zu werden und selbst für jemanden  wichtig zu sein. Hunde fördern das Selbstwertgefühl, die Persönlichkeitsentwicklung, das Sozialverhalten (Empathie, Rücksichtnahme, Akzeptanz von Regeln und Grenzen, Zurückstellung eigener Bedürfnisse), die nonverbale Kommunikation, Verbesserung der Wahrnehmung sowie die motorische und die kognitive Entwicklung.  
Im Unterricht  werden mit dem Einsatz von Tessa und Bonny folgende Ziele verfolgt:

  • Förderung der sozialen Kompetenzen (Beziehungsaufbau, Gestaltung von sozialer Interaktion, Übernahme von Verantwortung für den Hund wie z.B. Ruheplatz einrichten, Gefahren beseitigen, Säubern vom Napf)
  • Förderung der emotionalen Kompetenzen (Entspannung erfahren, Stärkung des Selbstwertgefühls)
  • Förderung der Motorik
  • Förderung der kognitiven Entwicklung ( z.B. Verbesserung der Lesekompetenz beim Einsatz als Lesehund, Vermittlung von Sachwissen in Bezug auf den Hund, Steigerung der Lernmotivation allgemein)


Tessa

...ist eine 1,5 Jahre alte Flat-Coated- Retrieverhündin. Sie lebt artgerecht bei Frau Leutz (Pädagogische Fachkraft), die sie sozialisiert und erzogen hat und sich um ihr Wohlergehen kümmert. Tessa ist eine sehr freundliche und ausgeglichene Hündin. Sie kommt gerne in die Schule und begrüßt von sich aus freudig die Schülerinnen und Schüler und die erwachsenen Personen. Während ihres Einsatzes verrichtet sie Schwerstarbeit,  indem sie tröstet, Mut macht, zum Lernen anspornt, Stress und Wut verrauchen lässt,  fröhlich zum Spielen auffordert und freudig Aufgaben erfüllt.

 

Bonny

...ist eine besonders kinderfreundliche, helle Golden Retrieverhündin. Sie wird im April 2017 zwei Jahre alt und lebt in der Familie von Frau Beck (Pädagogischen Fachkraft). Dort wird sie zusammen mit Luna, einer weiteren Golden Retriverhündin, tierschutzgerecht versorgt und liebevoll erzogen. In ihrem zeitlich begrenzten Einsatz in der Schule schafft sie es durch ihr freundliches, motivierendes Wesen die Schüler zu begeistern und anzuspornen. Sie genießt aber auch, ebenso wie die Schüler, die Kuscheleinheiten; die oft für alle sehr entspannend sind.

Ansprechpartner


Ansprechpartner