Schuldaten

Zahlen, Daten und Fakten

Aktuell werden 108 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen unterrichtet. Bei 44 Schülern liegt eine zusätzliche Körperbehinderung vor.

Die Klassen werden von pädagogischen Teams betreut, die sich aus einem Förderschullehrer und mindestens zwei pädagogischen Fachkräften zusammensetzen.

 

Insgesamt arbeiten aktuell 10 Förderschullehrer/innen, 32 pädagogische Fachkräfte, 9 Pflegefachkräfte, ein Physiotherapeut und ein Ergotherapeut Hand in Hand.

Daneben bietet die Schule Praktikumsplätze an, bildet Lehramtsanwärter aus und begleitet die Ausbildung pädagogischer Fachkräfte.

Kooperation mit der St. Barbara Schule

Zu Beginn des Jahres 2013 war es abzusehen, dass zum Schuljahr 2013/2014 eine weitere Klasse eröffnet werden musste, da die Schülerzahl auf insgesamt 91 Schülerinnen und Schüler steigen würde. Innerhalb des Schulgebäudes gab es keine Möglichkeit mehr, einen weiteren Klassenraum zu errichten. Das Lehrerzimmer der Schule und auch der Ton-und Matschraum der Schule waren ja zuvor schon zu einem Klassenraum umgestaltet worden und auf dem Schulhof war im Sommer 2011 ein Container für die Werkstufenschüler aufgestellt worden.

 

Aus diesem Grund wurde von Seiten der Schulleitung überlegt, Klassen in die angrenzende Grundschule (Schwerpunktschule) auszulagern, da dort mit der Auflösung der ehemaligen Hauptschule einige Klassenräume leer standen. Es begannen also intensive Verhandlungen mit dem Leiter der Grundschule, der Verbandsgemeinde Westerburg als Eigentürmer des Gebäudes und auch der Kreisverwaltung als Sachkostenträger der Wilhelm-Albrecht-Schule. Gleichzeitig standen in der Grundschule umfangreiche Brandschutzsanierungen an.

 

Die Idee, zwei Klassen der Wilhelm-Albrecht-Schule in die Grundschule auszulagern wurde von allen Beteiligten begrüßt und seit dem Schuljahr 2013/2014 mietet die Wilhelm-Albrecht-Schule 2 ½ Klassenräume in der 2. Etage der Grundschule. Ausgelagert wurden dann 2 Mittelstufenklassen, denen nun jeweils eine sehr großen Klassenraum und auch noch ein weiterer kleinerer Differenzierungsraum zu Verfügung stehten.

In den Sommerferien fanden dann umfangreiche Brandschutzsanierungen statt und es wurden die Räume von den Malern und Raumgestalter des Berufsbildungswerkes neu gestaltet und neue Jalousien angebracht. Darüber hinaus mussten in beiden Klassenräume kleine Küchenzeilen eingebaut werden, damit die Schüler auch weiterhin ein gemeinsames Frühstück einnehmen können.

 

Dank einer großzügigen Spende der Josefs Gesellschaft aus Köln, konnten auch neue IT-Medien angeschafft werden, unter anderem auch ein interaktives Whiteboard für die ausgelagerten Klassen.

 

 

 

Informationen zur St.Barbara-Schule finden Sie unter: www.grundschule-hoehn.de

Ansprechpartner


Broschüre Wilhelm-Albrecht-Schule
(PDF | 2MB)

Download